Menu

Indirekter Einkauf – Möglichkeiten erschließen

Beschaffungsdisziplin mit Potenzial

Indirekter Einkauf? Schon bei der Definition des Begriffes tut sich die Wirtschaft nach wie vor schwer. Indirect Procurement, indirekte Güter und Dienstleistungen, indirektes Material; zahlreiche Begriffe und Definitionsansätze kursieren.

Die Fachzeitschriften und Verbände bescheinigen dem Thema Handlungsbedarf:

  • Beschaffung Aktuell: „Noch fehlen Effizienz und Strategie“
  • Einkaufsmanager: „Indirekter Einkauf – Dornröschen schläft noch“
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.: „Der Indirekte Einkauf wurde in der Vergangenheit in vielen Unternehmen vernachlässigt, und das obwohl indirekte Einkaufskategorien je nach Sektor einen bedeutenden Anteil der Ausgaben repräsentieren können.“

In das Feld des indirekten Einkaufs fallen alle diejenigen Güter und Leistungen, die nicht unmittelbar in die Produktfertigung oder bei Dienstleistungen in die Leistungserbringung eingehen.

  • Betriebsmittel und Serviceleistungen
  • Bau und Technik
  • Facility Management
  • Travel/Fuhrpark/EDV
  • Marketing
  • Beratung
Quelle der Liste: Beschaffung aktuell

 

In zahlreichen Unternehmen war der indirekte Einkauf aus strategischer Sicht bislang noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Gerade hier kam es allzu oft zu Maverick Buying mit seinen negativen Folgen für die Ergebnisse. In zunehmenden Maße erkennen jedoch die Entscheider den Nutzen des indirekten Einkaufs. Doch in den entsprechenden Abteilungen fehlt es vielfach noch an Bewusstsein und am richtigen Know-how rund um das Thema.

An diesem Punkt setzt das Beratungsangebot von Trust & Competence an: Die T&C-Experten bauen für Kunden den indirekten Einkauf mit ihrer besonderen fachlichen Qualifikation auf.

Der in den Projekten entstehende Wissenstransfer hilft den Unternehmen dabei, eigene Kompetenzen aufzubauen. Der ganzheiltiche Ansatz von T&C ermöglicht es den Kunden, die Ergebnsse weiter und weiter zu verbessern und somit die im indirekten Einkauf schlummernden Potenziale voll auszuschöpfen.