Menu

geiger_logoGeiger managt Abfälle.

Der Verkauf von anfallenden Wertstoff-Abfällen ist ein Posten in der unternehmerischen Erlösrechnung, der an Bedeutung gewonnen hat; vor allem im produzierenden Gewerbe. Eine Vielzahl von Recyclingunternehmen bieten dazu ihre Dienste an. Den richtigen Partner mit dem passenden Konzept und den besten Konditionen zu finden, ist eines der Angebote aus dem Spektrum von Trust & Competence.

Die Geiger Fertigungstechnologie GmbH aus Pretzfeld beauftragte T&C damit, unter anderem den Abfallbereich des Unternehmens zu optimieren. Geiger ist ein metallverarbeitendes Unternehmen mit spanender Fertigung, schwerpunktmäßig für die Automobilzulieferindustrie. In Pretzfeld bei Nürnberg arbeiten etwa 350 Mitarbeiter mit einem hochtechnisierten Maschinenpark.

Die Abfallwirtschaft bei Geiger gliedert sich in die Bereiche „Werksabfälle“ und „Metallschrott“.

Bei den „Werksabfällen“ schrieb man die zu verbessernden Entsorgungsaufgaben neu aus. Nach Auswertung der eingereichten Angebote entschied sich Geiger für ein neues Konzept und einen industrie_Fallbeispiel_Geiger_websiteneuen Entsorger.

Beim „Metallschrott“ gestalteten sich die Maßnahmen zur Ertragsbesserung aufwendig. Nach ersten Gesprächen mit Metallschrott-Verwertern holte T&C Angebote ein und arbeitete die Verhandlungsergebnisse entscheidungsreif auf. Auf dieser Grundlage entschied sich Geiger für ein neues Verwertungskonzept, das alle Anforderungen erfüllt. T&C klärte alle Fragen mit dem Entsorger und begleitete die Umsetzung.

Das Resultat

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • Im Bereich der Werksabfälle erzielte Geiger zirka 20 Prozent Einsparungen.
  • Beim Metallschrott-Verkauf konnten die Erträge um über 30 Prozent gesteigert werden.

In der Summe ergibt dies jährlich einen guten sechsstelligen Euro-Betrag. Das Ergebnis geht auch auf die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten zurück.