Menu

Professionelles Projektmanagement bei der strategischen Beschaffungsoptimierung.

Grafik der SMART-BestandteileSchick, pfiffig, gewandt, elegant, klug: Im Deutschen gibt es eine ganze Reihe von Übersetzungen für den englischen Begriff „smart“. Im Projektmanagement kennt man SMART als Abkürzung. Spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch, terminiert: Projektziele sollten so definiert sein. Die Einkaufsspezialisten von Trust & Competence arbeiten konsequent SMART; und das bezieht sich schon lange nicht mehr allein auf die Definition von Zielen.

Trust & Competence ist darauf spezialisiert, die Beschaffung in Unternehmen zu untersuchen und zu optimieren. Der indirekte Einkauf zählt dabei zu den Hauptaktionsfeldern. In vielen Unternehmen ruhen dort unerschlossene Potenziale. Sie zu erkennen und nutzbar zu machen ist die elementare Aufgabe der Einkaufsspezialisten.

In 20 Jahren Praxis hat Trust & Competence nicht nur weitreichendes Spezialwissen aufgebaut. Die Einkaufsspezialisten bearbeiten ihre Aufgaben seit jeher in Projektteams. Jedes Team verfügt über erfahrene Warengruppenspezialisten, versierte Facheinkäufer und Projektleiter. Entsprechend routiniert gehen die T&C-Experten mit Projektmanagement um. Projekterfolg ist für Trust & Competence kein zufälliges Ergebnis, sondern die konsequente Regel. SMART hat sich dabei von der Formel zur Bestimmung von Zielen hin zum festen Leitsystem herauskristallisiert.

Die SMART-Bestandteile funktionieren analog zur Zieldefinition. Trust & Competence verbindet sie mit einem individuellen Kundendialog. Kommunikation wird zum elementaren Erfolgs- und Zufriedenheitsfaktor.

Die SMART-Bestandteile

S wie spezifisch: Für das zu optimierende Beschaffungssegment setzt Trust & Competence ein der Aufgabenstellung angepasstes Team ein. Mit dabei sind Facheinkäufer mit spezialisierter Expertise im jeweiligen Bereich sowie umsetzungssichere Projektleiter. Das Team steckt in Abstimmung mit dem Kunden sehr genau ab, wo und in welchem Umfang optimiert werden kann.

M wie messbar: Trust & Competence erzielt sehr konkrete Ergebnisse. Diese drücken sich klar in den Zahlen aus. Messbarkeit von Ergebnissen bedeutet nicht nur Nachvollziehbarkeit, sondern darüber hinaus auch Planbarkeit und somit Quantifizierbarkeit der Ergebnisqualität.

A wie akzeptiert: Im engen Dialog mit dem Kunden geschehen alle Schritte und Entscheidungen in einem Optimierungsprojekt. Der Kunde bleibt in jeder Phase Herr des Geschehens und trifft alle relevanten Entscheidungen. Die Einkaufsspezialisten stehen ihm dabei mit Erfahrung und versierten Empfehlungen zur Seite.

R wie realistisch: Um Potenziale zu ermitteln, kommen verschiedene Tools zum Einsatz. Schon zu Beginn eines Projektes lassen sich ungefähre Ergebnisse gut einschätzen. Der Schlüssel: Benchmarks geben Aufschluss darüber, was möglich ist. Einmal mehr kommen dem Kunden die praktischen Erfahrungen aus 20 Jahren Projektarbeit zugute.

T wie terminiert: Zeit zählt zu den wichtigsten Ressourcen im Unternehmen. Kurze Projektzeiträume und verbindliche zeitliche Zusagen sind die T-Aspekte bei der Arbeit der Einkaufsexperten. Ihr Zeitmanagement ist in 20 Jahren Praxis erprobt und etabliert.

Mit dem SMART-Ansatz und einem konsequenten Kundendialog schafft Trust & Competence Verbindlichkeit. Kunden können sicher sein, dass Optimierungsprojekte im indirekten Einkauf Ergebnisse bringen, die kurzfristig nutzbar sind und langfristig wirken. Das ist gleichermaßen pfiffig, gewandt und klug. SMART als Leitsystem bringt so die Urbedeutung des englischen Adjektivs in den indirekten Einkauf ein.